Um zu dem aktuellen Thema zu gelangen, klick einfach

hier

zum Vergrößern bitte kurz anklicken
zum Vergrößern bitte kurz anklicken

Anfang Januar 2014: Bei uns ist die kleine Wellensittichdame Lilly eingezogen, die Limo äußerlich ziemlich ähnlich sieht, da sie auch ausschließlich gelbes Gefieder hat. Ihr Einzug bei den Kostbarkeiten war wirklich sagenhaft. Nymphi sah Lilly und kippte fast von der Stange (wie damals, als ich ihm die tote Limo zeigte); wenn er einen Mund gehabt hätte wie wir Menschen, dann wäre er offen stehen geblieben. Er flog sofort zu ihr, setzte sich neben sie und quatschte ganz aufgeregt, balzte los usw. Zuerst wusste ich nicht, ob er nur gelbe Wellensittiche toll findet oder gerade Lilly ihn besonders anspricht oder aber, ob er sich tatsächlich an Limo, die im Februar 2013 gestorben ist, erinnern kann.

 

Seit gestern bin ich mir sicher, dass er tatsächlich dachte, Limo ist wieder da. Wie ich darauf komme? Er hat durch ihre anderen Reaktionen und andere Art auf ihn einzugehen (oder auch nicht) gemerkt, dass das nicht seine Limo sein kann und zeigt sich nun auffällig fremd ihr gegenüber. Ich finde das enorm! Wenn sich die beiden nun doch noch annähern sollten, wird es nicht sein, weil sie seiner Limo äußerlich ähnelt, sondern weil er sich neu verliebt hat. Bin sehr gespannt wie es sich entwickeln wird.

21. Dezember 2014 -  Lilly, die im Januar bei uns eingezogen ist und anfangs Nymphi durch ihre Anwesenheit überrascht hatte - wie ich hier bereits beschrieb - und Nymphi sind sich weiterhin sehr sympathisch. Immer öfter sehe ich die beiden turteln. Nymphi allerdings - so glaube ich - denkt noch häufig an seine geliebte, leider im Februar 2013 verstorbene Limo. Wie ich darauf komme? Ganz einfach, das Verhältnis zwischen ihm und Lilly wirkt nicht so herzlich und fest wie es zwischen seiner großen Liebe und ihm war. Da habe ich ihn noch ganz anders kennengelernt. Trotz alledem sind die beiden glücklich miteinander, sitzen z. B. bei irgendwelchen Unsicherheiten ganz nah beieinander und stupsen sich mit dem Schnabel an, um sich auszutauschen und zu versichern, dass der Andere nicht alleine ist und verstanden wird.

 

Ich freu mich sehr für Nymphi.... für Lilly natürlich auch.

2016

13. März 2016 - Nymphi hat tatsächlich eine neue Liebe gefunden nach dem Tod seiner geliebten Limo. Es ist Lilly, die ich auch für ihn in die Voliere gesetzt hatte, wohl wissend, daß er auf gelbe Weibchen steht. Mein Plan ist aufgegangen und Nymphi ist mit Lilly glücklich, obwohl noch andere Männchen Lilly toll finden.

 

Die Qualität des kleines Filmchens verbessert sich, wenn ihr unten auf HD klickt, anschließend auf Qualität, dann auf 1080 p.

30. April 2016 - Nymphi und Lilly verstehen sich gut. Sie sind sehr harmonisch und gehen ruhig und liebevoll miteinander um. Nymphi ist ein eher zurückhaltender Wellensittich, der jeder Auseinandersetzung lieber aus dem Weg geht und in der Entfernung abwartet, bis die Gefahr vorüber ist. Seine Lilly ist für Wellensittiche wohl ein ziemlich attraktives Weibchen und auch sehr umschwärmt. Ich habe hier (bitte bis zum 29. April 2016 scrollen) darüber berichtet, wie Angelo von ihr Besitz ergriff und auch Sam und Picasso sich beteiligen wollten. Nymphi fühlt sich in solchen Situationen immer ziemlich ratlos, was man an seinen Blicken gut erkennen kann. So hat er auch nicht in die für Lilly etwas brenzlige Angelegenheit eingegriffen.

 

Heute jedoch hatte er wieder einmal ein schönes Schäferstündchen mit ihr im Schutzraum und beide haben es sehr genossen. Damit kein anderer männlicher Wellensittich die Beiden stören kann, hatte ich für kurze Zeit den Raum für die Anderen geschlossen.

2017

12. Februar 2017 - Neues Jahr, neues Glück! Leider nur für einen dieser beiden oben abgebildeten Wellensittiche, denn Lilly ist weitergezogen zu einem anderen männlichen Wellensittich, der fordernder ist, als der liebe, zurückhaltende Nymphi. Er ist nun traurig und schaut immer mit schwermütigem Blick den beiden Turteltauben Lilly und Picasso zu. Einmischen ist nicht Seins! Das hat er schon damals nicht gemacht, als der mittlerweile verstorbene Wellensittich Jacob immer wieder Nymphis damalige Liebste begehrte und ab und zu ziemlich aufdringlich dabei war. Manchmal jedoch überkommt es ihn und dann startet er einen Versuch, in der Nähe von Lilly zu landen, doch Picasso ist ein sehr eifersüchtiger Wellensittich, der keine Einmischung duldet und ihn dann in die Flucht treibt. Picasso mag es auch gar nicht, wenn sich die kecke Lilly mit Nymphi fröhlich unterhält und Nymphi dabei regelrecht aufblüht.

 

Dieser liebe Seelenvogel hat solch ein Mienenspiel! Er kann mit weidwunden Blicken Kummer ausdrücken, sodass mir das Herz blutet und ich ihm gerne helfen würde. Dieses Jahr wird er schon 9 Jahre alt und ich hoffe, er hat noch eine lange Zeit vor sich, die ihm aber auch viel Freude bringen soll. Diese Freude drückt er aus, indem er, wenn ich z. B. den Schutzraum reinige, immer in meiner Nähe bleibt und mit Begeisterung quatscht. Dabei macht er Kringelaugen und wackelt zu lautstarkem "Reden" mit seinem Köpfchen. Auch zwischen seinem Freund Sam und ihm bestehen feste Bande. Diese beiden sitzen gerne im Außenbereich und tauschen miteinander ihre Erlebnisse aus. Ich liebe ihre Kringelaugen!