Um zu dem aktuellen Thema zu gelangen, klick einfach

hier

Sky

Weibchen

 

geschl. 03. Januar 2008/ Einzug: 20. August 2017

 


Farbschlag: Opalin Australischer Schecke Spangle Violett

 

 

Erklärung ihres Farbschlags: Mit Opalin ist die V-förmig fehlende Zeichnung zwischen Schultern und Flügeln gemeint. Typisch für Opaline ist eine Aufhellung am äußeren Flügelbereich. Das typische Wellenmuster auf dem Kopf und den Flügeln ist wenig kontrastreich und fällt aus diesem Grund auch kaum auf.

 

Sky ist ein Australischer Schecke aus der Blaureihe. Ihr Gesicht ist reinweiß, ihre vier Kehltupfen sind schwarz und sie trägt auf beiden Seiten ihres Gesichts blaue Wangenflecken. Im Nacken findet man einen aufgehellten Fleck in ihrer Grundfarbe (weiß), ihre Schwung- und Schwanzfedern sind nahezu weiß. Ihre Wachshaut ist hennenbraun und ihre Augenfarbe ist schwarz mit Irisring.

 

Als Spangle bezeichnet man die umgekehrte Zeichnung jeder Schwungfeder, d. h. jede Feder hat einen hellen Abschluß neben einem dunklen Saum. Ihre Schwanzfedern sind weiß.

Tja, es ist wieder einmal passiert! Eigentlich habe ich Aufnahmestopp, da ich die Wellensittichhaltung nach und nach in den nächsten Jahren beenden will, weil mich die vielen unterschiedlichsten Krankheiten dieser wundervollen Vögel frustrieren und mir die Abschiede sehr weh tun.

 

Doch wieder einmal ist etwas Überraschendes passiert und ich konnte einfach nicht anders: Ein mit den Jahren liebgewonnenes Wellensittichhalterpaar, welches hobbymäßig sehr aufwändig und erfolgreich züchtete und mit denen ich sehr viele schöne Stunden verlebt habe, gibt seine Hobbyzucht auf, aufgrund von gesundheitlichen Problemen. "Mutter" Sky, die nun hier Einzug hält mit ihrem erstgeschlüpften Sohn Calimero gehörten zur Anfängertruppe der Familie.

 

Von "Mutter" Sky darf ich Bilder nutzen, auf denen man sie bei der Brut sieht und hier entdeckt man auch ihren damals noch gummibärchengroßen Sohn Calimero.

Da die beiden mittlerweile ältere Wellensittiche sind, passen sie hervorragend zu meinen Kostbarkeiten und können hier bei uns einen ruhigen Alltag erleben, der mit Sicherheit nicht langweilig wird. Bisher lebten sie in einer 7,50 m langen Flugvoliere mit vielen, wunderschönen Wellensittichen und einer großen Auswahl an Männchen und Weibchen. Diese Riesenauswahl haben sie hier natürlich nicht mehr. Gespannt bin ich darauf wie sie sich einleben, und wer ihr Favorit werden wird. Wird Sky sich Calimero anschließen, mit dem sie hier eingezogen ist oder sucht sie sich einen meiner Kostbarkeiten aus? In ihrem alten Zuhause wurde sie liebevoll gepflegt und umsorgt, aber daran wird es ihr hier bei mir auch nicht mangeln.

 

 

Bei ihrem Auszug aus ihrem alten Zuhause wurde Sky mit Frontline in den Nacken betröpfelt, um eventuelle Milben nicht in das neue Zuhause zu übertragen. Gut, dass es erledigt ist, denn sie juckt sich doch häufiger.

 

Heute habe ich einige Federn von ihr auf dem Boden gefunden, fotografierte diese mit meiner Makrolinse und fand tatsächlich Fraßspuren.

 

In 10 Tagen werde ich sie dann wieder kurz einfangen müssen, um eine Wiederholungs"tröpfelung" vorzunehmen. Bei der Gelegenheit habe ich sie gewogen: 40  g.


Als ich vorhin Sky mit Calimero freiließ, stellte sich heraus, dass Sky die Entspanntere von beiden ist. Sie war von Anfang an neugierig und ohne Scheu. Kam locker zu mir auf die Hand, fraß dort die mitgebrachte, halbreife Silberhirse und flog im Anschluß in die Schutzhütte, um dort alles zu erkunden. Mal schau' n, was nun die nächsten Tage bringen. Ich habe den Eindruck, dass ihr die halbreife Hirse gut tut. Sie ist ja leichter zu verdauen und in ihrem Alter ist es evtl. bekömmlicher. Demnächst werde ich schauen, dass ich noch mehr halbreife Hühnerhirse sammele, damit ich für sie und Emily ausreichend für den Winter habe.

21. August 2017 - Sky ist wirklich ein Schatz! Mein Herz geht regelrecht auf, wenn ich in ihrer Nähe bin. Wie immer ist die Henne die Mutigere und Beherztere. Beim Einzug eines neuen Wellensittichs habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass tatsächlich die Hennen neugieriger sind und sich mehr trauen. So auch dieses Mal! Sky scheint gar keine Scheu zu kennen, sondern erkundet einfach so ihr neues Umfeld. Fliegt hierhin und dorthin und wirkt entspannt.

 

Ich habe ihr und natürlich den anderen auch meine vor Kurzem gepflückte Hühnerhirse gereicht, um zu schauen, ob sie sich traut, sogar jetzt schon auf meine Hand zu hüpfen. Alles überhaupt kein Problem! Zack, da saß sie schon und schnabulierte mit Emily um die Wette. Die beiden scheinen vom Charakter ähnlich zu sein, denn beide sind höchst zutraulich und scheinen sich zu freuen, wenn sie mich sehen. Eine gewisse charakterliche Ähnlichkeit hat Sky auch mit der verstorbenen ehemaligen Teamchefin und Mitbegründerin meines Wellensittichschwarms Klara. Man kommt an, streckt neugierig das Köpfchen vor und hofft natürlich auf etwas Leckeres.

 

Sky scheint schon angekommen zu sein und hat überhaupt keine Berührungsängste. Erstaunlich! Sie ist soooo süß!!

- klick -
- klick -

 

 

26. August 2017 - Gestern war es warm, jedoch auch seit längerem trocken und die Pflanzen in meinem Garten brauchten dringend Wasser. Zum späten Nachmittag machte ich also für eine ganze Weile den Rasensprenger an und stellte ihn so auf, dass auch der Außenbereich meiner Kostbarkeiten immer wieder durch den pendelnden Wasserstrahl getroffen wurde. War das eine Freude bei einigen der Wellensittiche! Anfangs war auch Lilly dabei, doch Sky freute sich unbändig und konnte gar nicht glauben, was sie da sah! Kaum war der Sprenger in Aktion bewegte sie sich Schritt für Schritt, sich seitlich über Äste in Richtung Wasserstrahl hangelnd, dort hin. Dann flog sie an das Volierengitter und gönnte sich so richtig einen. ..... So süß!!

 

Calimero, der ja mit ihr hier einzog, machte es ihr kurze Zeit später nach und so hingen die beiden eine ganze Weile am Gitter mit geöffneten Flügeln und Sky zusätzlich noch mit allerlei Verrenkungen.

 

Ich habe einige Fotos von der Aktion gemacht und fotografierte von außen, da ich darauf achten musste, dass meine Kamera dabei nicht naß wird.

Sky ist seit Anfang Januar 2018 mit Angelo zusammen. Weiterlesen bei Angelo und Sky!

22. Oktober 2018 - Es ist Herbst und bei meinen Wellensittichen schneit es schon. ... natürlich nur Federn.

 

Besonders stark betroffen ist dieses Mal die liebe 10jährige Sky. Als ich heute in die Voliere kam, um wie üblich zu füttern und zu säubern, lagen viele längere Federn von Sky auf dem Boden. Zunächst bekam ich einen Schrecken, denn es könnte sich ja auch um einen Kampf gehandelt haben, bei dem sie Federn lassen mußte. Sofort suchte ich sie und fand sie draußen auf dem Ast sitzend. Sie beobachtete mich schon, als wollte sie fragen, wonach ich denn so hektisch suche. Glücklicherweise scheint sie gesund und munter zu sein, abgesehen von der leichten Fehlstellung ihrer Füßchen.


 

 

02. November 2018 - Die liebe Sky gefällt mir im Augenblick nicht so wirklich. Vielleicht liegt es wirklich "nur" an der Mauser, aber eventuell nagt ja auch der Zahn der Zeit....

 

Sie wird im Januar schon 11 Jahre alt und leider, leider werden die heutigen Wellensittiche dank der Überzüchtungen und häufigen Inzuchten nicht mehr so alt wie unsere Wellensittiche vor noch fünfzig Jahren. Sicherlich gibt es auch heute immer noch Ausnahmen, die hoffen lassen, doch in der Regel sprechen die Zahlen gegen sie.

 

Um auszuschließen, daß Sky nichts Bakterielles oder Organisches hat, werde ich mit ihr wohl zum vogelkundigen Tierarzt fahren, um es abzuklären.


05. November 2018 - Mittlerweile war ich mit der lieben Sky bei der vk Tierärztin und diese hat sie gründlich untersucht. Es wurde ein Kropfabstrich und eine Kotuntersuchung vorgenommen. Sie erstellte ein Antibiogramm und ich mußte das Ergebnis der Anzucht abwarten. Der Anruf von ihr kam heute und es wurde nichts gefunden. Die Mauser wird ihr auf Grund ihres Alters zu schaffen machen und auch die relative Kälte draußen nach dem langen Sommer. Im Schutzhaus habe ich den Frostwächter etwas höher eingestellt, sodaß dort eine angenehme Wärme herrscht.

 

Ich soll Sky einfach in der Gruppe bei ihrem Partner lassen und sie weiter beobachten.

                         ---------------------------

14. November 2018 - (Nachtrag) Die liebe Sky separiert sich ungewöhnlicherweise viel und das kenne ich von ihr nicht. Sie möchte offensichtlich ihre Ruhe haben und sondert sich aus diesem Grund gerne ab. Ihr Partner Angelo besucht sie häufig, füttert sie und fliegt dann wieder zu seinem Kumpel Sam, der natürlich höchst erfreut ist.

 

Mal schau' n wie es weitergeht, doch ich befürchte keine gute Zeiten.

Bildergalerie