Hier habe ich einige Rezepte für Knabberkekse oder -stangen aufgeführt, damit man den Wellensittichen, die ja sehr gerne knabbern oder schreddern etwas anbieten kann, was ähnlich aussieht wie unsere Plätzchen in der Weihnachtszeit, aber "welligerechter" zubereitet wurden. Zum Beispiel in der Adventszeit, wenn man für sich selber Plätzchen backt und die neugierigen Vögel schauen zu und wollen eventuell auch einmal probieren.

 

Vergessen darf man dabei natürlich nicht, dass unterschiedlichste Körner ohne Mehl und Honig das Beste für die Vögel bleiben muss und diese Kekse  nur äußerst selten angeboten werden dürfen. Sie sind zwar Leckerbissen und eine gelungene Ablenkung, aber sie sind auch Dickmacher.

Kekse am Spieß für Wellensittiche

4 Schaschlikspieße

1 Ei

80 g Weizenmehl

1,5 EL Honig

2 - 3 Tassen Körnerfutter

Backpapier

 

Alle Zutaten, bis auf die Körner, in einer Schüssel gut verrühren. Nun zu dem klebrigen Teig die Körner schütten und vermengen. Die Schaschlikspieße mit der Masse einzeln umhüllen, auf das vorbereitete Backpapier legen und bei 200 °C  20 min backen. 

 

Mit den Spießen lassen sich die Knabberkekse wunderbar am Gitter befestigen z. B. mit Hilfe einer Wäscheklammer.

 

Übrigens kann man diese Kekse auch mit verschiedenen Kräutern aufpeppen. Dadurch entstehen immer neue Geschmacksanreize für die neugierigen Vögel.

 

Übrigens: Bei Vögeln mit Pilzinfektion oder Megabakteriose sollte der Honig nicht hinzugefügt werden.

 


Wellikekse

2 Eier

80 g Weizenmehl

1,5 - 2 EL Honig

1 Tl Butter

2 - 3 Tassen Körnerfutter

Backpapier


 

Hier gilt das Gleiche wie oben bei den Keksen am Spieß:

 

Alle Zutaten, bis auf die Körner, in einer Schüssel gut verrühren. Nun zu dem klebrigen Teig die Körner schütten und vermengen. Falls die Konsistenz etwas zu trocken sein sollte, bitte ruhig etwas Wasser zufügen.

 

Den Teig nun auf das vorbereitete Backpapier bringen oder mit Hilfe von Ausstechformen auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmte Plätzchen ausstechen für die kleinen Genießer. Zugegeben, das ist dann etwas für die Optik des Menschen,... aber warum denn nicht.

 

Bei 200°C rund 20 Minuten lang backen! Wenn sie bräunlich sind, herausnehmen und abkühlen lassen. Um die Kekse den Wellis anzubieten, kann man sie z. B. mit einer Wäscheklammer am Käfig befestigen oder mit einem Hirseclip.

 

Hoffentlich schmeckt es den kleinen Lieblingen und viel Spaß beim Ausprobieren.

 

 

Übrigens kann man auch diese Kekse mit verschiedenen Kräutern aufpeppen. Dadurch entstehen immer neue Geschmacksanreize für die neugierigen Vögel.

 

Bitte geht sparsam mit dem Hinzufügen dieser Kräuter  um, denn sie können ja auch einen Einfluß nehmen auf die Gesundheit. Allzuviel ist immer ungesund!

 

Haltbarkeit im Kühlschrank: ungefähr zwei Wochen. Ich friere die Kekse ein und taue sie bei Bedarf auf. Dann sind sie bis zu einem halben Jahr haltbar.

 

 

Übrigens: Bei Vögeln mit Pilzinfektion oder Megabakteriose sollte der Honig nicht hinzugefügt werden.

Kekse mit Grit oder Heilerde

4 Schaschlikspieße

2 - 3 Tassen Buchweizenflocken

heißes Wasser
1 EL Grit oder auch Heilerde
150 g Körnerfutter
Backpapier

 

Alle Zutaten, bis auf die Körner, in einer Schüssel gut verkneten. Nun zu dem klebrigen Teig die Körner nach Wahl schütten und vermengen. Die Schaschlikspieße mit der Masse einzeln umhüllen, auf das vorbereitete Backpapier legen und bei 200 °C  20 min backen. 

 

Mit den Spießen lassen sich die Knabberkekse wunderbar am Gitter befestigen z. B. mit Hilfe einer Wäscheklammer. Durch den Grit oder die Heilerde sind die Kekse gleichzeitig eine Verdauungsunterstützung.