Um zu dem aktuellen Thema zu gelangen, klick einfach

hier

28. April 2017 - Gestern kam ich nach Hause und hatte ein kleines Überraschungspäckchen mit Luftlöchern auf dem Küchentisch liegen. Ich hatte nichts bestellt und auch Ostern, Weihnachten oder Geburtstag liegen schon hinter mir. Ein Blick auf den Absender verriet, daß es sich hierbei um eine Überraschung einer sehr lieben Freundin, welche auch Wellensittiche hat, handelt.

 

Ich öffnete neugierig und sehr vorsichtig das Päckchen und entdeckte ein gut verpacktes Blumentöpfchen mit 4 kleinen Pflänzchen. Diese Pflänzchen identifizierte ich als Fenchelpflänzchen. Sofort erinnerte ich mich daran, daß sie mir im letzten Jahr und auch schon davor von ihrer "Fenchelzucht" erzählt hatte und begeistert war von der Hingabe ihrer 4 Wellensittiche beim Verspeisen dieser Leckerei. Dieses Jahr hatte sie auf dem Markt wieder Fenchelpflänzchen bestellt und die Marktfrau packte ihr zusätzlich 4 ein, falls das ein oder andere nicht angeht und sie so Ersatz hat. Die Freundin wiederum dachte dabei an mich und meine Kostbarkeiten und verschickte mir diese in einem Überraschungspaket. Juchuh!!

 

Wellensittiche probieren sehr gerne frisches Grün und besonders gern die zarten, aromatischen Blätter von Kräutern; Fenchelgrün habe ich noch nicht ausprobiert und freue mich schon darauf, wenn diese kleinen Pflänzchen zu stattlichen Pflanzen herangewachsen sind, von denen ich dann das ein oder andere Zweiglein abzweigen kann, um sie meinen Kostbarkeiten anzubieten.

 

Fenchel (Foeniculum vulgare) stammt aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Er kann bis zu 2 m hoch werden und man sollte darauf achten, daß man in die normale Blumenerde noch Lehmboden mischt, da er wild auf nährstoffreichem, trockenem Lehm- oder Lößboden wächst wie zum Beispiel gerne auch an Stellen, wo Unkraut wächst. Eigentlich sollte man nicht vor Anfang Juli aussäen, da er ja ursprünglich vornehmlich im Süden beheimatet war und sonst keine Knollen bildet, sondern nur Blüten und Samen. In meinem Fall decke ich den Fenchel abends noch mit Folie ab, damit eventuelle Nachtfröste die zarten Pflänzlein nicht erfrieren lassen.

 

Fenchel ist ein Gemüse, welches vor allen Dingen aus Wasser besteht und dadurch wenig kalorienreich ist und den Körper nicht belastet. Die ätherischen Öle, die die heilende Wirkung haben, unterstützen die Verdauung, stärken den Magen, wirken entzündungshemmend und regen die Leber- und Nierentätigkeit an. Nicht nur wegen der ätherischen Öle und deren Wirkung ist Fenchel gesund, sondern auch wegen seiner Mineralstoffe: vor allem Kalium und Magnesium, Kieselsäure, Stärke und der Vitamine A, B, E, K und C. Wie bei allem im Leben sollte natürlich nicht zu viel und zu häufig gereicht werden, da ein zu viel an ätherischen Ölen den Körper, vor allen Dingen einen so kleinen wie den des Wellensittichs, gesundheitlich belastet.

 

Ergänzend füge ich hinzu, daß man seinen Wellensittichen auch Fencheltee anbieten kann, welcher schleim- und krampflösend wirkt und bei Luft- oder Gasansammlungen in den Verdauungsorganen für Entspannung sorgt. Natürlich sollte dieser abgekühlt angeboten werden und an Stelle von dem täglichen Trinkwasser.

 

Jetzt bin ich gespannt, wie meine Wellensittiche reagieren, wenn sie das erste Mal mit dem Fenchelgrün in Berührung kommen und werde dann wieder neue Fotos einstellen.

Zum Vergrößern die Bilder bitte anklicken! Ich werde die Bilder immer wieder ergänzen, um das Wachstum zu dokumentieren... AKTUALISIERT am 17.06.17!

15. Mai 2017 - Heute habe ich doch tatsächlich schon Blattläuse auf dem frischen Fenchelgrün entdeckt. Es scheint so, als hätten die Läuschen nur darauf gewartet, daß ich das Fenchelgrün einpflanze..... Wichtig ist also, daß das Fenchelgrün, damit es tatsächlich gut heranreift, um für die Wellensittiche in ausreichender Größe und Menge verfügbar zu sein, sehr gut unter Beobachtung stehen muss. Übrigens habe ich die Blattläuse ganz einfach mit einem Schwämmchen abgestreift. Auf gar keinen Fall sollte man Gift zu Hilfe nehmen, da wir ja später das zarte Grün den Wellensittichen anbieten wollen.

26. Mai 2017 - Wie man oben auf den aktualisierten Wuchsbildern des Fenchels sehen kann, wächst und gedeiht er hervorragend. Aus experimentellen Gründen habe ich eine Pflanze aus dem Kübel ausgepflanzt und ins Freiland gesetzt, um den Unterschied vom Wuchs zu sehen zwischen der Entwicklung der Kübelpflanzen und der Freilandpflanze. Bin nun gespannt auf die Entwicklung. Kurz nach der Umsetzung ließ die Pflanze ihr Köpfchen hängen, doch erholte sie sich gegen Abend wieder. Diese Fenchelpflanze werde ich am Schaft mit Erde anhäufeln, damit sie tatsächlich eine Fenchelknolle entwickeln kann. Mal schau'n!

per Klick vergrößerbar
per Klick vergrößerbar

15. Juni 2017 -  Oben berichtete ich davon, daß ich eine Fenchelpflanze aus dem Kübel herausgenommen habe und diese ins Freiland gesetzt. Zunächst ließ sie ihr Köpfchen hängen, doch am nächsten Tag hatte sie sich schon wieder erholt.

 

Leider haben wir nun verstärkt Wühlmäuse im Garten und eine hat es sich wohl in den Kopf gesetzt, direkt bei dem ausgepflanzten Fenchel zu wühlen. Sie wird nun immer gelber und ich drücke ihr die Daumen, daß sie sich noch besser entfaltet. Die Kübelpflanzen allerdings entwickeln sich hervorragend.

per Klick vergrößerbar
per Klick vergrößerbar