der Mandelbaumstamm

- klick -
- klick -

19. Juli 2017 - Vor ein paar Tagen habe ich aus meinem Vorgarten einen Ziermandelbaum entfernt. Er war in die Jahre gekommen und passte nicht mehr ins Bild.

 

Der Stamm allerdings ließ mich an meine Wellensittiche und ihre Nageleidenschaft denken. Doch zunächst musste ich mich darüber informieren, ob das Holz eventuell giftig sein könnte. Da Mandelbäume zu den Steinobstgewächsen wie Kirsche, die ich schon häufig verwendet habe oder auch Pflaume, gehören, weiß ich, daß nur die Kerne der Früchte Gifte enthalten. Also kann ich das Holz z. B. als Schaukel anbieten.

 

Ich sägte den Stamm in der Mitte durch und bohrte jeweils 4 Löcher in die Enden, an denen ich dann Ketten befestigte, um den Stamm später im Außenbereich der Voliere meinen Kostbarkeiten anzubieten. Ich rechnete damit, daß diese tolle, breite Schaukel, die für einige Wellis Platz bietet, länger alleine vor sich hinschaukeln würde. Erfahrungsgemäß sind die Kleinen ja zunächst einmal große Schisser. Doch weit gefehlt! Beim Dekorieren des Außenbereichs waren sie natürlich erwartungsgemäß in das Schutzhaus geeilt, um mich von dort aus ganz genau zu Beobachten. Sobald ich allerdings ihren Bereich verlassen hatte, um meine Kamera zu holen, war zunächst Lotte zur Stelle, um zu sehen, was ich dort auf dem Stämmchen abgelegt hatte. Als Lockmittel hatte ich ein kleines Tonschälchen mit Silberhirse aufgestellt. Sie nahm sich zwei, drei Körnchen, stolzierte einmal auf und ab, um alles zu begutachten und flog wieder zu ihrem Gandalf. Nun kam Lillys Einsatz!

 

Sie hatte alles schon beobachtet und war nun die Nächste. Seht euch die Bilder an.... bei ihr gab/ gibt es kein Halten und ich befürchte, daß dieser dicke Stamm bald Geschichte sein wird. Mal schau' n!