Jacob

Männchen

geschl. Juni 2010 

gest. 14. Dezember 2015

 

 

Farbschlag: Hellflügel, hellgrün, opalin, EGG I

 

 

Erklärung seines Farbschlags: Als Hellflügel bezeichnet man Wellensittiche mit hellen Flügeln und wenig Wellenzeichnung. Die Wangenflecken sind violett und die Kehltupfen blaßgrau oder nicht erkennbar. Europäisches Gelbgesicht (EGG I) bedeutet, dass das Gesicht des Vogels gelb ist, der restliche Körper aber in seiner Grundfarbe, in Jacobs Fall, hellgrün gefärbt ist. Mit Opalin ist die V-förmig fehlende Zeichnung zwischen Schultern und Flügeln gemeint. Typisch für Opaline ist eine Aufhellung am äußeren Flügelbereich.

 

 

 

 

 

 

 

Er scheint überhaupt keine Berührungsängste zu haben, man kann auch schreiben, dass er relativ aufdringlich ist. Überall ist er der Erste und kam bei seinem Einzug sofort auf die Hand.

 

Jacob ist ein richtiger Sportler. Man sieht es auf den folgenden Bildern sehr genau. Die Verrenkungen von ihm sind schon enorm.

 

Ein paar Wochen nach seinem Einzug hier, fing ich an, mir etwas Gedanken um unser jüngstes Vogelmitglied Jacob zu machen. Er war weiterhin quicklebendig, neugierig und verspielt wie immer. Doch dann fing er an und bepuschelte das Eingangstor der Voli und die Leiter am Holzspielplatz. Da Jacob ja noch nie ein Einzelvogel war und immer eine Auswahl an Hennen zur Verfügung stand, konnte ich mir einfach keinen Reim auf sein Verhalten machen. Wahrscheinlich probierte er sich nur aus.

 

Das sah und sehe ich aber nicht als wirkliches Problem, da hier ja auch schon einiges von meinen anderen Wellis bepuschelt wurde. Doch dann fing er an, Holz zu füttern. Das fand ich schon merkwürdig und ich dachte daran, dass sich ja durch das Hervorwürgen von den Körnern, dem anschließenden Wiederaufnehmen usf eine Kropfentzündung entwickeln könnte.

Allerdings füttert Jacob ab und zu auch Klara und ist auch sonst an den weiblichen Wellensittichen interessiert. Er zeigt dieses, in dem er hinter ihnen herfliegt und sie sehr angeregt bequatscht. 

 

Noch hat er keine feste Partnerin oder festen Partner gefunden, doch drücke ich ihm dafür die Daumen.

Nach dem Einzug von dem jungen Angelo zum Jahresende 2011 fand er in ihm einen großen Bewunderer. Angelo fliegt ihm überall hinterher und würde ihn sich als Freund wünschen, doch noch ist Jacob davon entfernt, ihn für sich zu akzeptieren.

 

Seit dem Umzug der Wellensittiche in die Außenvoliere am 24.03.12  hat er noch weniger Zeit für Angelo. Jacob kümmert sich nun sehr intensiv um die Henne eines anderen Hahns und dies wiederum bringt natürlich heftige Kämpfe mit sich. Jacob scheint im Augenblick zu gewinnen. Hier habe ich ausführlich darüber berichtet.

 

Einerseits bin ich froh für ihn aus oben genannten Gründen, dass er nun eine Henne füttert und nicht mehr Holz, aber andererseits hätte er sich besser ein anderes Weibchen ausgesucht. Schließlich stehen eigentlich noch Lavender, Emily und Klara zur Verfügung.

2015

- klick -
- klick -

17. Juni 2015 - Seit Jacobs Einzug ist mir seine neugierige, mutige Art neue Dinge anzugehen, aufgefallen. Überall muss er der Erste sein, der sich Neuigkeiten näher anschaut.

 

Im Augenblick hat er eine liebe Art, mich darauf aufmerksam zu machen, dass etwas fehlt, wenn ich morgens das normale, mit frischem Trinkwasser gefüllte Schälchen in die Voliere stelle. Irgendwann hatte ich ihm und meinen anderen Wellensittichen einige wenige Thymianblättchen in das Trinkwasser gelegt, da ich mal gelesen hatte, dass Thymian gut sein soll zum Beispiel bei Pilzinfektionen oder Megabakterien. Meine Klara war Ende 2013 an einer Pilzinfektion gestorben und seit dieser Zeit bin ich hellhörig und habe Angst, dass es wieder passieren könnte. Meine Wellensittiche scheinen zwar gesund zu sein, jedoch können ein paar Thymianblättchen ab und zu nicht schaden. Eventuell vorbeugend... ? Jacob hatte dann mit Freude die Blättchen mit seinem Schnabel herausgepickt und genüsslich verspeist. Die restlichen Wellensittiche waren anfangs relativ desinteressiert.

 

Ich hatte dieses Angebot von mir schon fast vergessen, als Jacob dann nach einer Weile "Abstinenz" anfing, aufdringlich zu agieren. Er schaute mich regelmäßig fast vorwurfsvoll oder auch fragend an mit schief gestelltem Kopf, danach schaute er wieder auf das "einfache" Wasser, dann wieder auf mich. Wenn ich nicht reagierte, flog er auffällig hinter mir her und wieder zum Wassernapf. Sobald ich dann frische Thymianblättchen holte und ins Wasser streute, flog er gezielt zum Wassernapf und pickte sie heraus.

 

Auch aus der Hand futtert er diese leidenschaftlich gerne, doch darf ich nicht übertreiben, denn die ätherischen Öle können im Übermaß genossen, in dem kleinen Körperchen sicherlich auch Schäden anrichten. Diese Öle von Kräutern im Allgemeinen haben eine medizinische Wirkung und können zum Beispiel bei größerer Menge reizend auf die Schleimhäute wirken!

Bildergalerie

kleines Filmchen