Um zu dem aktuellen Thema zu gelangen, klick einfach

hier

Calimero

Männchen

geschl. 06. Februar 2009/ Einzug: 20. August 2017

 

Farbschlag: Doppelfaktoriger Spangle Weiß EGG II
(Nicht sichtbar: Australischer Schecke, Grau-Faktor)

 

 

Erklärung seines Farbschlag: Doppelfaktoriger Spangle (df) sagt man, wenn von beiden Elterntieren der Spanglefaktor weitergegeben wird und keine/ kaum Zeichnung zu erkennen ist. Die Wangenflecken sind weiß. Df Spangle weiß, da Calimero von der Grundfarbe her weiß ist. Seine Wachshaut ist blau und seine Augenfarbe schwarz mit Irisring. Die Bezeichnung Europäisches Gelbgesicht (EGG II) erkennt man daran, dass der ganze Körper von kleinen, gelben Federn überhaucht ist. Dadurch wirkt das bei Calimero ehemals weiße Gefieder gelb überhaucht  je nach Lichteinfall.

 





Tja, es ist wieder einmal passiert! Eigentlich habe ich Aufnahmestopp, da ich die Wellensittichhaltung nach und nach in den nächsten Jahren beenden will, weil mich die vielen unterschiedlichsten Krankheiten dieser wundervollen Vögel frustrieren und mir die Abschiede sehr weh tun.

 

Doch wieder einmal ist etwas Überraschendes passiert und ich konnte einfach nicht anders: Ein mit den Jahren liebgewonnenes Wellensittichhalterpaar, welches hobbymäßig sehr aufwändig und erfolgreich züchtete und mit denen ich sehr viele schöne Stunden verlebt habe, gibt seine Hobbyzucht auf, aufgrund von gesundheitlichen Problemen. Calimero, der nun hier Einzug gehalten hat und auch seine Mutter Sky gehörten zur Anfängertruppe der Familie. Da die beiden ältere Wellensittiche sind, passen sie hervorragend zu meinen Kostbarkeiten und können hier bei uns einen ruhigen Lebensabend erleben, der mit Sicherheit trotzdem nicht langweilig wird.

Von Söhnchen Calimero und seiner Mutter Sky darf ich Bilder nutzen, auf denen man sie bei der Aufzucht und ihn beim Wachsen sieht. Danke schön! Wenn man die Bilder anklickt, erscheint jeweils ein passender Text.

Bisher lebten sie in einer 7,50 m langen Flugvoliere mit vielen, wunderschönen Wellensittichen und einer großen Auswahl an Männchen und Weibchen. Durch die Aufgabe der Zucht schrumpfte die große Gruppe immer mehr und nun war es auch an der Zeit, die beiden Oldies abzugeben, welche bisher immer ein großes Schwarmleben kennengelernt hatten. Dieses große Schwarmleben haben sie nun natürlich nicht mehr, denn hier leben derzeit mit ihnen "nur" 10 Wellensittiche. Gespannt bin ich darauf wie sie sich einleben werden, und wer ihr Favorit sein wird. Wird Calimero sich Sky anschließen, mit der er hier eingezogen ist und welche ihm wohlbekannt ist oder findet er einen anderen Favoriten? In seinem alten Zuhause wurde er liebevoll gepflegt und umsorgt, aber daran wird es ihm hier bei mir auch nicht mangeln.

 

Bei dem Auszug aus seinem alten Zuhause wurde Calimero mit Frontline in den Nacken getröpfelt, um eventuelle Milben nicht in das neue Zuhause zu übertragen. In 10 Tagen werde ich ihn dann wieder kurz einfangen müssen, um eine Wiederholungs"tröpfelung" vorzunehmen. Bei der Gelegenheit habe ich ihn gewogen: 46 g.

 

Gespannt bin ich darauf, den Charakter von Calimero kennenzulernen. Beeindruckt war ich bei meinem Besuchen in seinem bisherigen Zuhause von seinem wunderschönen Aussehen und der pudrigen Farbe seines Federkleides. Erlebt habe ich ihn dort als einen aufgeschlossenen Wellensittich, der auch auf die Hand kommt und sich dabei sogar streicheln lässt. Hier bei mir wird er nun ein neues Umfeld erfahren und das wird ihn zunächst zurückhaltend sein lassen. Ich freue mich auf ihn.

21. August 2017 - Nun hat Calimero schon seine erste Nacht bei meinen Kostbarkeiten verbracht und muss sich noch etwas zurechtfinden. Er scheint mehr der beobachtende Typ zu sein, der alles erst einmal aus der Ferne anschaut, um dann zu entscheiden, was er machen will. Ganz anders als seine Mutter Sky, die relativ unerschrocken wirkt, obwohl sie ja auch erst seit gestern hier wohnt. Calimero ist ein wunderschöner 8jähriger Wellensittichhahn, dem ich von Herzen wünsche, dass er sich hier wohl fühlt.

 

Natürlich standen durch den Umzug einige Veränderungen an, so lebt er nun in meiner Außenvoliere mit intensiverem Kontakt zur Natur, als er das jetzt viele Jahre kennengelernt hatte. Wir haben sehr viele Wildvögel, große Wildgänseschwärme ziehen zur Zeit wieder über das Land und läuten damit so langsam den Herbst ein und auch so manches Meislein, Amsel, Schwalbenschwärme oder Rotkehlchen lassen sich in der Nähe nieder. Es lässt ihn immer wieder aufflattern und er wirkt dadurch im Augenblick leicht überfordert. Selbst der leichte Wind scheint ihm neu zu sein, denn auch dann ist er irritiert und fliegt auf. Er braucht etwas mehr Zeit, als Sky, die so tut, als wäre sie nicht erst seit gestern hier.

 

Abends ist Calimero nach anfänglichem Zögern in das Schutzhaus geflogen, um zu futtern und dann bei meinen Kostbarkeiten zu nächtigen. Durch das Nachtlicht konnte er sich auch nachts in der fremden Umgebung gut orientieren. Wider Erwarten saß er nicht bei Sky, die ihm ja sehr bekannt ist, sondern wollte alleine sitzen. Trotz alledem bin ich davon überzeugt, dass es gut war, dass Calimero mit einem bekannten "Gesicht" hier eingezogen ist. Das wird ihm helfen, sich hier gut einzufinden.

 

Update: Jetzt gegen 20.00 Uhr sind alle wieder wie gewohnt ins Schutzhaus geflogen.... auch die beiden Neuen. Sie passen sich wunderbar dem Rhythmus an, den meine Kostbarkeiten sich angewöhnt haben. Nun sitzt Calimero wieder alleine auf dem allerhöchsten Ast und beobachtet von dort die Situation bis er dann wohlig einschlummert. Noch wirkt er etwas scheuer als Sky.

24. August 2017 - Jetzt sind wieder ein paar Tage und Nächte vergangen, in denen sich Calimero einleben konnte. Und das hat er tatsächlich gründlich gemacht, denn er wirkt nun locker und entspannt und zeigt so manches Mal Machoallüren und scheint das Revier übernehmen zu wollen. Dann höre ich lautes Gezeter und Geflatter und nicht er nimmt Reißaus, sondern meine kleinen Alteingesessenen. Er behauptet sich und das ist gut so.

 

Gerne sitzt er nun draußen im Außenbereich, scheint staunend dem Bachlauf zu lauschen und trällert, als würde es um sein Leben gehen. Danach holt er sich bei Sky seine positive Bestätigung. Etwas davon habe ich filmen können, doch natürlich fühlte er sich dann beobachtet und gestört.

Calimero (9) wird Anfang Februar 10 Jahre alt
Calimero (9) wird Anfang Februar 10 Jahre alt

31. Dezember 2018 - Ich habe lange nichts zu Calimero geschrieben, da er bisher keinen Freund nur für sich in der Runde gefunden hatte. Seine Mutter Sky, mit der er im August 2017 zu den Kostbarkeiten gezogen war, hatte sich zunächst in der Eingewöhnungszeit lieb um ihn gekümmert, doch dann galt ihr Interesse dem balzenden Angelo, der Sky bis zu ihrem Tod im Dezember 2018 begleitete. Calimero fand sich etwas langsamer in sein neues Umfeld ein und war und ist ein sehr verträglicher und lieber Wellensittich, welcher mit jedem gut zurechtkommt.

 

Jetzt ist Sky vor 2 Tagen gestorben und es stellt sich wieder einen neue Situation dar.... Calimero könnte nun keinen Trost mehr bei ihr finden und ich dachte zunächst, dass er Herzeleid haben würde. Doch so ist es nicht! Ich bin ganz verblüfft, dass meine Kostbarkeiten, welche nun aus 6 Männchen und nur 1 Weibchen bestehen, im Augenblick sehr gut miteinander harmonieren. Das einzige Weibchen Lotte ist fest mit Gandalf verbandelt und die beiden sind auch ganz gerne mal für sich; bleiben zum Beispiel im Schutzhaus, während die übrigen 5 Männchen ausgelassenen Spaß miteinander zu haben scheinen, quatschen und sehr aufgeweckt und flugfreudig wirken.

 

Calimero ist seit Skys Tod kaum wiederzuerkennen! Er scheint förmlich aufzuleben und genießt die Männerfreundschaften. So freudig aufgedreht habe ich ihn bisher kaum kennengelernt! Mal schau' n, wie sich alles weiterhin entwickelt!

23. Januar 2019 - Calimero ist im Augenblick immer noch sehr munter unterwegs und viele seiner alten Freunde scheinen ihn besonders zu mögen. Er ist ein sehr umgänglicher und verträglicher Wellensittich mit einem ausgeglichenen Charakter. Da in meiner Wellensittichgruppe nur noch ein weiblicher Wellensittich vorhanden ist und dieser ist fest vergeben, versuchen die männlichen Wellensittiche nun für sich jeweils einen besonderen Freund zu finden. Calimero ist sehr begehrt und das gefällt ihm sogar ausgesprochen gut wie man auf den Bildern unten sehen kann. Viel Spaß!

23. September 2019 - Seit ein paar Tagen irritiert mich das Verhalten von Calimero. Er ist so unglaublich anhänglich und fliegt sofort zu mir, wenn ich die Voliere betrete. Ich habe das Gefühl, er läßt mich nicht aus den Augen, denn sogar beim Saubermachen sitzt er bei mir auf der Schulter oder, wenn ich mich bücke, auf meinem Rücken.

 

Eigentlich könnte ich mich darüber sehr freuen, denn wer möchte nicht solch anhängliche Wellensittiche haben. Er war schon immer ziemlich menschenbezogen, obwohl er nie alleine bei Menschen wohnte, sondern ganz im Gegenteil sogar 8 Jahre bei einer Züchterfamilie aufgewachsen ist mit sehr vielen Wellensittichen und großer Freiflugvoliere. Nach der Zuchtaufgabe zog er zu mir und meinen Kostbarkeiten in meine kleinere Voliere. Ich beschäftige mich zwar sehr viel mit meinen Wellensittichen, doch trotzdem leben sie ja draußen und ich kann nicht immer bei ihnen sein.

 

In letzter Zeit, ich weiß gar nicht seit wie vielen Tagen genau, fiel mir auf, dass Calimero nur noch Knaulgras, halbreife Hirse, Kolbenhirse oder Quell- und Keimfutter fraß. Er geht im Augenblick gar nicht mehr an das ganz normale Futter. Ist es eine Marotte? Er belagert mich bis ich das Knaulgras heraushole und am besten in meiner Hand anbiete. Wenn andere Wellensittiche auch von meiner Hand futtern wollen, läßt er es nicht zu, sondern verteidigt SEIN Futter. Sein Kot ist normal, seine Kloake sauber, er würgt nicht und zieht sich auch nicht von den anderen Wellensittichen zurück. Er ruht sich etwas mehr aus, aber er ist ja auch schon 10 Jahre und 7 Monate alt.

07. Oktober 2019 - Ich gehe immer zum Abend noch einmal in die Voliere, um nach dem Rechten zu sehen bevor es dunkel wird. Dabei schaue ich zuerst auf den Boden, um sicher zu gehen, dass keinem Wellensittich etwas zugestoßen ist. Danach geht mein Blick nach oben zu den Sitzstangen und ich zähle durch. Heute kam ich immer nur bis sechs.

 

Wo war Calimero? Vielleicht hatte er sich doch im Außenbereich aufgehalten und ich habe ihn evtl übersehen? Nein, da war er auch nicht. Also noch einmal gründlicher geschaut und da sah ich ihn doch auf dem Boden liegen und zwar direkt an der Wand hinter der Tür, sodaß ich ihn zunächst nicht sehen konnte bei einem schnellen Blick. Mir rutschte das Herz in die Hose und ich konnte es nicht fassen. Er war noch warm und beim Hochheben, sackte sein schönes Köpfchen zur Seite. Meine übriggebliebenen Kostbarkeiten saßen stocksteif und - ich hatte den Eindruck - fassungslos auf ihren Stangen und schauten nach unten. Sie wußten, dass es ein Abschied für immer sein würde, wenn ich mit ihm in der Hand das Schutzhaus verlasse.

 

Nun liegt er bei den anderen Freunden und Freundinnen, die schon vorausgegangen sind.

Lieber Calimero,

ich bin sehr traurig! Du warst in den letzten Wochen besonders anhänglich geworden, obwohl du ja schon immer sehr menschenbezogen warst.

Im August 2017 kamst du mit deiner 9jährigen Mutter Sky zu mir und meinen Kostbarkeiten und solltest hier deine Ruhe bekommen, nachdem du viele Jahre bei Züchtern für Nachwuchs gesorgt und dich immer liebevoll gekümmert hattest. Die letzten Wochen hattest du immer wieder besonderen Appetit auf Knaulgras oder weiches Quell- und Keimfutter. Vielleicht hätte mich das stutzig machen sollen und ein Nachhaken wäre besser gewesen? Sobald ich die Voliere betrat, warst du bei mir und gabst mir mit deinen sprechenden Augen Anweisungen. Ich wußte genau, was du wolltest! Nach dem Futtern suchtest du ruhige Eckchen auf, um dir Auszeiten zu nehmen und etwas Ruhe zu finden. Lag es an deinem Alter, daß du nun wieder mit deiner Mutter Sky zusammen bist?

Ich freue mich darüber, dass du eine kleine Weile bei uns deinen Alterssitz hattest. Schöner wäre es gewesen, wenn du noch etwas länger bei deinen Freunden und uns hättest verweilen können.

Mach es gut, lieber, kleiner Freund!


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Lisa (Montag, 07 Oktober 2019 20:15)

    Ein wunderschöner und ergreifender Nachruf auf dieses besondere Hähnchen.... Ich kenne die Überlegungen und das Fragen nach dem "hätte ich was anders machen können?" Sie zeigen uns ihre Befindlichkeiten leider meist nicht und vielleicht hat Calimero gemerkt, daß seine Zeit gekommen war und er wollte noch viel von Deiner Nähe genießen.

    Er hatte sichtbar eine gute Zeit bei Euch und er durfte ohne langes Leiden im Kreis seines Schwarmes gehen.

    Mein Beileid �

  • #2

    wolf (Dienstag, 08 Oktober 2019)

    Liebe Lisa, ich danke dir sehr für deine mitfühlenden Worte und ich freue mich sehr darüber, in dir eine liebe "Wellensittich"freundin gefunden zu haben. (Leider gibt es hier keine Möglichkeit, dir direkt auf deinen Kommentar zu antworten und so muß ich es wie ein Besucher meiner Homepage tun.)

    Mein Trost ist, dass er nicht lange gelitten haben kann, denn er war bis zuletzt - mittags hatte ich ihn und seine Freunde zuletzt besucht - aktiv unterwegs. Ungefähr 3 Stunden später war ich noch einmal wie üblich in der Voliere und fand ihn erschreckenderweise tot auf dem Boden vor.

  • #3

    Flori (Dienstag, 08 Oktober 2019 12:17)

    Cali war ein ganz besonderer Welli. Bis zuletzt war er fidel und hatte keine sichtbaren Beeinträchtigungen, obwohl er zeitweise viel schlief. Jene Tatsache, dass er nicht gelitten hat, spendet mir viel Trost.
    Ich hoffe, er fliegt nun fiedel im Regenbogenland und trifft neue und alte Freunde.

  • #4

    wolf (Dienstag, 08 Oktober 2019 16:57)

    Lieber Florian, herzlichen Dank für deinen Kommentar hier auf meiner Seite. Ich weiß wie wichtig dir die Wellensittiche sind und immer waren. Da du nun leider weit weg wohnst, hast du nicht mehr so oft die Gelegenheit, bei ihnen zu sein und so bin ich um so trauriger, dass uns gerade jetzt in der Zeit, wo du hier bist, Calimero verlassen hat.

Bildergalerie