Um zu dem aktuellen Thema zu gelangen, klick einfach

hier

Nymphi

Männchen

geschl. August 2008

gest. 02. März 2019

 

Farbschlag: Hellflügel grau EGG 2, Spangle

 

 

Erklärung seines Farbschlag: Als Hellflügel bezeichnet man Wellensittiche mit hellen Flügeln und wenig Wellenzeichnung. Die Wangenflecken sind violett und die Kehltupfen blaßgrau oder nicht erkennbar. Als Spangle bezeichnet man die umgekehrte Zeichnung jeder Feder, d. h. jede Feder hat einen hellen Abschluß neben einem dunklen Saum. Die Bezeichnung Europäisches Gelbgesicht (EGG 2) erkennt man daran, dass der ganze Körper von kleinen, gelben Federn überhaucht ist. Dadurch wirkt das ehemals graue Gefieder bei jeder Mauser immer mehr leicht grünlich je nach Lichteinfall.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nymphi war fest mit der Wellensittichdame Limo zusammen. Die beiden hielten zusammen und gingen durch dick und dünn. Er war ihr ein treuer Freund, der aber in seiner oft überschwänglichen Freude auch schon mal mit Klara knutschte und der allerbeste Freund von Sam ist. Mit diesem hat er häufig regen stimmlichen Austausch und ich liebe es, wenn sie ihre Köpfe zusammenstecken, und wenn bei ihnen alles in Bewegung ist vor lauter Glück.

 

Nymphi und Limo waren zu Lebzeiten immer verliebt wie am ersten Tag und es war eine Freude, beide zusammen zu sehen.

 

Leider geschah es seit Mai 2012 seltener, denn ein anderer männlicher Wellensittich interessierte sich seit dem Umzug in die Außenvoliere sehr für Nymphis Limo. Nymphis Herz hing wohl immer noch an seiner Limo - was man an seinen sehnsuchtsvollen Blicken erkennen kann - doch schien er sich immer mehr damit abzufinden, da Jacob nicht locker ließ und er selbst eher ein zurückhaltendes Wesen hat.

  So hatte Nymphi begonnen, sich anderweitig umzuschauen und wie kann es anders sein - es war Lavender. Unglaublich wie begehrt dieses Weibchen beim männlichen Geschlecht war!
So hatte Nymphi begonnen, sich anderweitig umzuschauen und wie kann es anders sein - es war Lavender. Unglaublich wie begehrt dieses Weibchen beim männlichen Geschlecht war!

Januar 2013 - Mittlerweile ist der Winter ins Land gezogen und die Konstellation hat sich wieder geändert. Nymphi hat seine Limo wieder und die beiden sind dicker zusammen, als vorher. Wirklich jeden Morgen wird im Schutzhaus - wenn die anderen Wellis ausgeflogen sind - gepuschelt. Die beiden fühlen sich so wohl, wenn sie ihre paar Minuten alleine haben. Sie genießen es förmlich. Jacob, der ehemalige Störenfried dieser großen Liebe hat nun auch ein "eigenes" Weibchen. Es ist Emily und die beiden sind auch unzertrennlich.

11.03.13 - Neue Situation: Nymphis liebste Freundin, seine Limo, hatte eine Hernie und Schichteier und ihre Hormone wurden mit Hilfe von Hormonspritzen heruntergefahren. Danach sollte der Legedarm entfernt werden. In der Zwischenzeit saß sie in einem Krankenkäfig im Schutzhaus, damit ihr Nymphi weiterhin bei ihr sein konnte und sie sich nicht so alleine fühlte.

 

Dieser verhielt sich unglaublich liebevoll. Er fütterte sie, indem er oben auf ihrem Käfig saß und ihr sein gefülltes Schnäbelchen hinhielt. Er wußte wie wichtig es war, dass er dieses tat, denn seine Limo fraß nur sein Vorgekautes. Das von mir angebotene Futter oder die halbreife Hirse wurde nicht angerührt.

 

Nymphi ging nur ein paar Minuten nach draußen, um etwas frische Luft zu tanken und ein paar Runden zu drehen. Die beiden verband wirklich eine große Liebe.

19. März 2013 - Leider ist die große Liebe zwischen Nymphi und seiner Limo nun für immer vorbei. Seine Freundin Limo starb bei der Operation zur Entfernung ihres Legedarms, in dem sich Eier nicht richtig weiterentwickelt hatten. Ich habe Nymphi seine tote Freundin nach der Heimkehr von der vogelkundigen Tierärztin gezeigt und er ließ sich hängen wie eine kleine Fledermaus, flog kurz zu ihr, als würde er die Situation überprüfen und kehrte wieder zurück zu den Anderen. Nun ist er sicherlich sehr traurig, denn Limo war seine große Liebe.

 

Diesen Blick, den man auf den 3 Bildern unten von Nymphi sehen kann, hat er häufig und ich habe das Gefühl, er trauert noch immer, obwohl er zwischendurch auch fröhliche Momente hat.

Neuigkeiten zum Thema L I E B E gibt es unter Nymphi und Lilly zu lesen. Viel Vergnügen!

2017

12. Februar 2017 - Neues Jahr, neues Glück! Leider nur für Lilly, denn sie ist weitergezogen zu einem anderen männlichen Wellensittich, der fordernder ist, als der liebe, zurückhaltende Nymphi. Er ist nun traurig und schaut immer mit schwermütigem Blick den beiden Turteltauben Lilly und Picasso zu. Einmischen ist nicht Seins! Das hat er schon damals nicht gemacht, als der mittlerweile verstorbene Wellensittich Jacob immer wieder Nymphis damalige Liebste begehrte und ab und zu ziemlich aufdringlich dabei war. Manchmal jedoch überkommt es ihn und dann startet er einen Versuch, in der Nähe von Lilly zu landen, doch Picasso ist ein sehr eifersüchtiger Wellensittich, der keine Einmischung duldet und ihn dann in die Flucht treibt. Picasso mag es auch gar nicht, wenn sich die kecke Lilly mit Nymphi fröhlich unterhält und Nymphi dabei regelrecht aufblüht.

 

Dieser liebe Seelenvogel hat solch ein Mienenspiel! Er kann mit weidwunden Blicken Kummer ausdrücken, sodass mir das Herz blutet und ich ihm gerne helfen würde. Dieses Jahr wird er schon 9 Jahre alt und ich hoffe, er hat noch eine lange Zeit vor sich, die ihm aber auch viel Freude bringen soll. Diese Freude drückt er aus, indem er, wenn ich z. B. den Schutzraum reinige, immer in meiner Nähe bleibt und mit Begeisterung quatscht. Dabei macht er Kringelaugen und wackelt zu lautstarkem "Reden" mit seinem Köpfchen. Auch zwischen seinem Freund Sam und ihm bestehen feste Bande. Diese beiden sitzen gerne im Außenbereich und tauschen miteinander ihre Erlebnisse aus. Ich liebe ihre Kringelaugen!


2019

20. Februar 2019 - Nymphi hat einen heißblütigen Verehrer! Er selbst weiß nicht so recht, was er davon halten soll, denn er steht auf "blonde" (gelbe, weibliche Wellensittiche) Frauen. Natürlich freut er sich darüber, dass Gandalf sehr gerne mit ihm quatscht und er somit nicht alleine ist, doch sein Mienenspiel spricht eine etwas irritierte Sprache.

 

Gandalf ist eigentlich fest mit der einzigen, verbliebenen Wellensittichdame Lotte zusammen und niemand durfte diese bisher auch nur anschauen. Neuerdings allerdings hat er sich zusätzlich auch noch in den lieben Nymphi verguckt, der ja eine hormonell veränderte Wachshaut hat und evtl auf ihn wirkt, als wäre er ein Weibchen.

 

Vielleicht will er sich auch nur um ihn kümmern, denn Gandalf war in seinem früheren Zuhause, in dem er ein Zuchthahn war, sehr fürsorglich. Eventuell nimmt er den lieben Nymphi unter seine Fittiche und vertreibt jeden, der diesem zu nahe tritt oder treten könnte, damit dieser in Ruhe gelassen wird. So ist Nymphi, welcher sich nach dem Tod seiner großen Liebe Limo ziemlich zurückgezogen hatte, nicht mehr so alleine und hat durch Gandalf einen lebhaften, jüngeren Kumpel, der ihn sogar ab und zu füttert. Mal schauen, wohin diese überraschende Reise geht....

.. eines seiner letzten Bilder..
.. eines seiner letzten Bilder..

02. März 2019 - Heute morgen war noch alles wie immer... Ich ging zur Morgenfütterung in die Außenvoliere zu meinen nur noch 7 Wellensittichen, die ich wie stets fröhlich zwitschern hörte. Bei einem Blick in den Schutzraum zählte ich wie gewöhnlich alle durch und war zufrieden, dass noch alle auf ihren Ästen saßen. Ich versorgte sie mit frischem Wasser und Futter, sprach noch ein paar Worte zu ihnen und ging wieder nach draußen.

 

Am Nachmittag wiederholte ich meinen Besuch, da ich mir im Augenblick Sorgen um Nymphi mache, wie ich schon des Öfteren geschrieben habe. Wollte nur noch einmal nach ihm sehen, da er sich immer über frischen Thymian freut, hatte ich welchen gepflückt und wollte ihm eine Freude bereiten. Doch bekam ich nun einen Riesenschrecken..... Nymphi lag auf dem Boden und bewegte sich nicht mehr. Ich berührte ihn und er war  noch warm und weich. Beim Streicheln seines Bäuchleins, entdeckte ich eine Verdickung im unteren Bauchbereich bis hin zur Kloake, die man unter seinem dichten Federkleid nicht hatte sehen können.

 

Die anderen Wellensittiche waren in den Außenbereich geflattert, als ich ihn aufhob und nach draußen trug. Dort beobachteten sie alles und wirkten ziemlich aufgeregt und auch hektisch. Sie waren irritiert darüber, daß Nymphi nun so leblos in meiner Hand lag.

 

Ich bin nun sehr traurig, denn Nymphi, der liebe Seelenvogel, gehörte zu den "Gründer"wellis meiner Kostbarkeiten. Es waren damals 4 ... Klara mit Sunny und Limo mit Nymphi. Nymphi und Limo waren ein Traumpaar und Nymphi war sehr, sehr verliebt. Für ihn gab es nach ihrem Tod keine wirkliche Liebe mehr. Ich hatte für ihn ein neues gelbes Wellensittichweibchen geholt und er fiel damals fast von der Stange vor Glück, als er sie das erste Mal sah. Sie war natürlich irritiert und konnte kein wirklicher Ersatz für seine Limo sein.  Nun ist er wieder bei ihr.....

Lieber Nymphi,

ich fand dich heute Nachmittag im Schutzhaus auf dem Boden liegend vor, als ich die Tür öffnete, um nach dir zu schauen. Du lagst mit halboffenem Schnabel dort und warst noch warm. Du musst kurz vor meinem Besuch deine letzte Reise angetreten haben.

Seit Mitte Oktober 2015 hattest du schon Probleme mit deiner Gesundheit; deine Wachshaut veränderte sich von einem kräftigen Blau zu einem Hennenbraun. Dein Hormonhaushalt veränderte sich und damit auch die Färbung der Wachshaut. Zur Behandlung weiß ich, dass manche Tierärzte Hormonspritzen verabreichen, welche für eine kurze Weile eine Linderung herbeiführen können, jedoch wirken sich diese Spritzen wiederum negativ auf einige Organe aus. Außerdem gibt es Implantate, welche dem Männchen in den Körper eingesetzt werden, jedoch muss es dafür narkotisiert werden und so mancher Wellensittich hat die Narkose nicht überlebt. Ich wollte dir dieses alles nicht antun, da du ein scheuer, vorsichtiger, gerne im Hintergrund lebender Wellensittich warst und großes Herzflattern bekamst, sobald ich dich mal fangen mußte, um dir ein Tröpfchen Frontline in den Nacken zu träufeln, damit dich keine Federlinge und Co nerven können. Du lagst dann immer stocksteif in meiner Hand...

Wie fühlt sich Gandalf wohl jetzt, der in letzter Zeit auffälliges Interesse an dir gezeigt hatte? Er kümmerte sich so liebevoll um dich und ich war so froh, dass du noch einmal jemanden gefunden hattest, der sich so intensiv um dich bemühte, dich fütterte und dich sogar kraulte.

Mach es gut, lieber, kleiner Freund! Nicht nur ich werde dich sehr vermissen!


Bildergalerie

kleines Erinnerungsfilmchen