Ich habe von der Liebesgeschichte zwischen Lavender und Klara berichtet . Es ist wunderschön, die beiden zusammen zu sehen. Sie kommen sehr gut miteinander aus und scheinen sich zu unterstützen.

 

Neuerdings mischt auch ein Hahn mit - Nymphi und aus diesem Grund habe ich diesen neuen Unterpunkt angelegt.

per Klick vergrößerbar

30.04.12 - So, es ist tatsächlich passiert! Als ich vorhin in den Innenteil der Voliere ging (16.00 Uhr)  - lag dort tatsächlich ein Ei auf dem Boden. Ich gehe davon aus, dass es von Lavender ist, da mir kurz zuvor ihre Kloake auffiel, die etwas gerötet war. Ich dachte allerdings nicht sofort daran, dass sie ein Ei gelegt haben könnte, sondern überlegte, ob ich mit ihr eventuell zur vk Tierärztin fahre, da sie eventuell erkrankt sein könnte. Ihr Verhalten allerdings sprach nicht für Krankheit, doch da ich weiß, dass Wellensittiche ihr krank sein lange verbergen, um in der Gruppe bestehen zu können, war es eine Überlegung wert. Doch nun weiß ich ja, was es ist.

per Klick vergrößerbar


Nun heißt es abwarten, ob noch mehr kommt. Soll ich es dort auf dem Boden liegen lassen? Der Innenteil der Aussenvoliere ist auf dem Boden komplett mit Sand aufgefüllt und das Ei ist weich gefallen. Ich bin nun etwas ratlos, da ich nicht vorhatte/ vorhabe, Nachwuchs zu ziehen.

01.05.12 - Eigentlich hätte das nächste Ei erst morgen auf dem Boden liegen dürfen - wenn überhaupt - doch zu meiner Überraschung war es heute schon dort. Es ist blutig und sieht erschreckend aus. Ich biete keine Bruthöhlen an und die Außenvoliere hat auch keine dunklen Ecken, die zum Brüten anregen könnten. Lavender findet es dort draußen trotzdem sehr anregend, schließlich hat sie Klara zum Schnäbeln und Kraulen und Nymphi für den Rest; doch hoffe ich trotzdem, dass sie mit dem Eier legen aufhört.

per Klick vergrößerbar

03.05.12 - Heute habe ich Lavender und Nymphi separiert und tatsächlich einen Nistkasten aufgehängt, damit Lavender in aller Ruhe ihre Eier ablegen kann. Sie war draußen immer auf der Suche und legte dann ihre beiden Eier im Sand der Innenvoliere ab. Die Eier könnten dann abgekocht werden und ihr wieder untergelegt, damit sie ihr Gelege voll machen kann und keinen Legezwang bekommt. Wenn sie meint, die Zeit ist 'rum, wird sie das Gelege verlassen und dann kommen beide wieder in die Gruppe.

 

Es war kein schönes Gefühl, sie zu separieren, doch es ist für Lavender wohl in dieser Situation das Beste. Man könnte sie auch einer Hormonbehandlung unterziehen, aber auch dann müsste ich sie wohl für eine Weile separieren.

 

Ich bin gespannt, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe.

07.05.12 -  Nun sind einige Tage vergangen und der Bruttrieb bei Lavender ist zurückgegangen. Sie hat nur einen kurzen Blick in den Nistkasten riskiert und das war es dann. Die beiden sitzen jetzt in der Innenvoliere,  in der vorher alle 8 Wellensittiche zu Hause waren und wissen nicht, was sie dort sollen. Den 6 übrigen Wellensittichen fehlen die beiden, und Klara setzt sich - wenn ich in die Außenvoliere komme - auf meine Schulter und schreit mir gezielt laut ins Ohr. Sie verbindet mich immer noch mit der Frau, die vor ein paar Tagen netzschwingend ihre Freundin herausgefangen hat.

 

09.05.12 - Ich habe soeben Lavender und Nymphi zu den anderen nach draußen gesetzt. Sie zeigten überhaupt kein Interesse an dem Nistkasten und den beiden Eiern, die dort immer noch unangetastet liegen. Beide stellten nach der Fangaktion schlagartig ihr Interesse aneinander ein und puschelten nur noch ein einziges Mal miteinander. Ich hoffe nicht, dass die beiden dort draußen wieder anfangen. Im Haus langweilten sie sich offensichtlich und antworteten auf alle Vogelgeräusche von draußen.

Als ich sie eben nach draußen setzte, flog Nymphi sofort zu Limo, die ihn sehr herzlich begrüßte. Klara und Lavender setzten sich auch zusammen und beide freuen sich nun auch wieder, ihre Zeit gemeinsam zu verbringen.

 

Ich bin nun auch erleichtert, weil sich alle dort draußen offensichtlich wohler fühlen.

23.05.12 -  Es ist einige Zeit vergangen und Lavender hat sich wieder sehr gut in die Gruppe eingefügt. Das Eierlegen hatte sie vergessen und viel mit ihrer Freundin Klara geflirtet. DOCH heute säuberte ich gegen Abend wie üblich den Boden des Schutzraumes und fand......ein kaputtes E I.

 

Lavenders Kloake war mir tagsüber schon aufgefallen. Sie war etwas verdickt und gerötet und ich ahnte, dass sich wieder etwas Kleines auf den Weg machen würde.

 

Nun werde ich morgen wieder die vk Tierärztin kontaktieren und um Rat fragen. Dieses Mal wird Lavender wohl um eine Hormonbehandlung nicht herumkommen.

 

24.05.12 -  Habe soeben mit meiner Tierärztin gesprochen, die selber eine Wellensittichvoliere in ihrem Garten hat. Ich habe ihr die Problematik des Eierlegens von Lavender beschrieben und sie riet mir vorerst von einer Hormonbehandlung ab. Das wäre ein zu krasser Eingriff für den Körper und bringt nur für kurze Zeit etwas. Ich soll erst einmal abwarten, wie oft L. Eier "abwirft". Natürlich braucht sie nun wesentlich mehr Kalzium, damit die Eier nicht dünnwandig werden und daraus dann eine Legenot entsteht. Dafür soll ich mehrere Kalksteine anbringen und das Wasser mit Teilen einer Kalziumtablette anreichern. Den anderen Tieren schadet es nicht.

 

Wenn sie nächste Woche immer noch regelmäßig Eier legt, besprechen wir die weitere Vorgehensweise. Die gelegten oder fallengelassenen Eier soll ich einfach aus der Voliere entfernen.

31.05.12 -  Leider ist das Thema "Eier legen" immer noch nicht vorbei. Lavender hat am 29.05. wieder ein Ei aus voller Höhe von einem Ast fallen lassen und heute schon wieder. Dieses Ei blieb heil. Es lag unverletzt im Sand. Es ist mittlerweile in einem Monat das fünfte Ei.

 

Oh Mann, morgen werde ich wieder einmal die vk Tierärztin anrufen, um mich beraten zu lassen. Lavender sieht putzmunter aus und kein bisschen gestresst. Sie sitzt ruhig auf einer Schaukel und mümmelt Gras:

03.06.12 - Gestern hat Lavender wieder ein Ei gelegt! Mittlerweile habe ich wieder mit der vk Tierärztin telefoniert und sie bleibt dabei, dass ich Lavender Kalzium über Trinkwasser anbieten soll und die Eier einfach nur wegnehme.

 

Damit L. wieder "runterfährt", werde ich sie wohl für ein paar Tage aus der Voliere nehmen und  kein Grünfutter anbieten. In der Gruppe draußen in der Voliere ist ein Reduzieren leider kaum möglich, da im Außenbereich Gras auf dem Boden wächst und sie sich leidenschaftlich gern dort aufhält. Nach ein paar Tagen der Separierung kommt sie wieder zu den Anderen.

05.06.12 - Wieder ein Ei!! Lavender geht es gut dabei und sie bedient sich sehr gut am Kalkvorrat.

 

09.06.12 - Im Augenblick ist immer mein erster Gedanke, wenn ich in das Schutzhaus komme: `Hoffentlich finde ich kein Ei!´ Glücklicherweise ist im Moment mal wieder Legepause.

 

Nachtrag: Als ich gestern Abend das Törchen schloß, fand ich doch noch ein Ei. Oh Mann!!

16.06.12 -  5 Tage Legepause hat Lavender eingelegt und heute ging es weiter. Ich habe sie nun herausgefangen und in einen Krankenkäfig gesetzt, in der Hoffnung, dass sich ihr Hormonhaushalt beruhigt.

 

Sie sitzt nun ängstlich in der Küche und versteht die Welt nicht mehr. Eine Woche wird sie dort nun auf ihre Entlassung warten.

17.06.12 - Situation hat sich schon wieder verändert, denn... ich konnte die einsame Henne Lavender nicht ertragen. Wellensittiche sind Schwarmtiere und das Alleinsein ist furchtbar für sie. Aus diesem Grund habe ich Lavender heute morgen mit dem Käfig in das Schutzhaus der Voliere gestellt.

Dort wurde sie natürlich sofort von Nymphi belagert und er hoffte, dass sie wieder zu ihm nach draußen kommen würde. Sie hoffte das Gleiche.

Die restliche Crew muss nun an einem anderen Platz ihr Mahl einnehmen, aber dieses klappt ohne Probleme.

19.06.12 - Die liebe Lavender hat auch in dem Käfig ein Ei gelegt und so musste wieder eine neue Situation geschaffen werden.

 

Heute hat sie von einer vogelkundigen Tierärztin eine Hormonspritze erhalten, die in einer Woche nochmals wiederholt wird. Danach ein letztes Mal 4 Wochen später. Ich bin wirklich gespannt, ob das Thema Eier dann erst einmal vorbei ist.

27.06.12 - Die Woche ist herum und so fuhr ich mit Lavender wieder einmal zum Tierarzt; hier bekam sie die zweite Hormonspritze. Der Tierarzt nahm sie in die Hand und  bemerkte sofort, dass sie gut zugelegt hatte in der letzten Woche. Durch das Fettlipom auf ihrem Bauch fällt es diese Woche schwerer, ihr die Spritze zu geben, da das Fett über den Bauch gut verteilt ist und die Hormone sich in dem Fett  schlecht verteilen würden - so der Tierarzt.

 

Wieder Zuhause stellte ich den Transportkäfig MIT L. sofort auf die Waage und musste leider tatsächlich feststellen, dass sie nun 62 g wiegt. Sie hat in der einen Woche also unglaubliche 15 g zugelegt. Mal schau'n, was ihre Zukunft bringt.

 

 

20.07.12 - Nun bekommt Lavender am Dienstag ihre letzte Hormonspritze und leider hat sie gestern wieder ein Ei gelegt. Dieses Mal in den Aussenbereich. Plop - einfach so auf einem Ast sitzend, fallen gelassen.

 

Wie geht die Geschichte nur weiter? Hoffentlich nimmt sie ein gutes Ende.

25.07.12 - Lavender hat ihre dritte Hormonspritze erhalten und es ist für sie noch nicht vorbei. Die vk Tierärztin untersuchte sie und stellte fest, dass ihre Legebeine wieder weit auseinanderstehen. Das bedeutet, dass sie wieder sehr bereit dafür ist, Eier zu produzieren. Aus diesem Grund wird sie in 2 Wochen noch eine Spritze erhalten, die sie "herunterfahren" lässt. Die Ärmste!

 

Lavender ist ein Wellensittich, der die Tortur des Einfangens, des Transports zum vk Tierarzt, die Spritze sehr, sehr geduldig erträgt. Leider kann ich ihr ja nicht erklären, dass es für sie so besser ist. Bei unserer Rückkehr wieder in der Außenvoliere fliegt sie gerne aus dem kleinen Transportkäfig und gesellt sich zu ihren Freunden/ Freundinnen. Dann putzt sie sich und ist einfach wieder mittendrin. Auf diesen Augenblick freue ich mich immer. Übrigens habe ich sie gewogen, als sie in dem Transportkäfig saß und weiß nun, dass sie 59 g wiegt. D. h. sie hat doch wieder 3 g abgenommen und darüber freue ich mich.

 26.07.12 - Heute habe ich die Aussenvoliere von Federn befreit. Die Wellis mausern heftig! Dabei fand ich zwischen den Gräsern auf dem Boden ein Ei - leider. Also habe ich heute tagsüber doch richtig beobachtet, dass die Kloake von Lavender leicht rötlich war - genauso sieht sie immer aus, wenn sie ein Ei gelegt hat. Irgendwie hatte ich damit nicht gerechnet und aus diesem Grund auch nicht beachtet, da ich ja erst gestern beim Tierarzt mit ihr war. Hoffentlich geht alles gut!

 

Aktuell wiegt sie immer noch 57 g.

13.08.12 -  Ich hatte diesen Abend nach meinem Schweden-Urlaub den nächsten Termin bei der vk Tierärztin von Lavender. Sie bekam wieder einmal eine Hormonspritze. Die kleine Wellidame bleibt ganz cool bei der Tortur. In meiner Abwesenheit hat sie leider 2 Eier gelegt und auf der Fahrt zum Tierarzt lag das nächste Ei im Transportkäfig. Für die Fahrt musste ich sie wieder in den kleinen, ihr leider schon vertrauten Transportkäfig setzen und nutzte die Gelegenheit, sie zu wiegen. Sie wiegt aktuell 57 g.  Das finde ich klasse, denn ursprünglich hatte sie ja mal 72 g gewogen. Sie scheint auf einem guten Weg zu sein. Nachlesen kann man ihre Probleme zu ihrem Gewicht hier!

 

Die arme Kleine!! Meine Ärztin riet mir, Lavender mit ihrem Partner einzeln zu setzen und ruhig mal ein Gelege voll zu machen. Die Eier könnte ich durch Plastikeier ersetzen (sie will sie mir zur Verfügung stellen). Eventuell ist sie dann zufrieden und verlässt das Gelege nach einer gewissen Zeit. Dieses wird wohl mein nächstes Projekt werden, wenn sie nach der erneuten Spritze nicht aufhört zu legen.

21.08.12 -  Gestern war ich wieder einmal mit Lavender beim Tierarzt, um ihr die Hormonspritze geben zu lassen. Am nächsten Montag habe ich erneut einen Termin, doch das soll dann die letzte Spritze gewesen sein. Falls sie wieder ein Ei legen sollte, werde ich sie separieren und ins Haus holen, damit sie ein Gelege voll machen kann. Die Eier werde ich dann gegen Plastikeier auswechseln.

27.08.12 - Wieder einmal ist Montag und ich war mit Lavender beim vk Tierarzt. Die arme Kleine hat heute ihre letzte Hormonspritze erhalten. Ich erfuhr hier, dass sie ein Hämatom an ihrem Lipom hat. Wahrscheinlich ist sie irgendwo gegengeprallt. Leider kann ich sie nicht mehr so ausführlich beobachten seit sie in der Außenvoliere lebt.

 

Lavender tut mir sehr leid mit all ihrer Problematik und ich hoffe, dass sie nun, wo ihre Hormone künstlich beeinflusst wurden, mehr Ruhe findet. Das Wetter wird ja nun etwas kühler und der Herbst rückt näher.  Dadurch ist der Lichteinfluß nicht mehr so groß und ich habe die Hoffnung, dass L. nun ruhiger wird und nicht mehr diesen Legezwang hat.

 

Ich staune immer über meine Tierärztin, die Lavender in ihre Hand nimmt und sofort merkt, ob diese zugenommen hat oder nicht. Dieses Mal kam sofort die Bemerkung  - O o, wieder ein paar Grämmchen mehr! - Und es stimmt! Sie wiegt aktuell 61 g. Sie hat also 4 g zugenommen.

 

29.09.12 - Oh je, Lavender hat doch wieder ein Ei gelegt! Draußen ist es zwar merklich kühler geworden und die Tage werden auch wieder kürzer, das heißt, die Sonne scheint tagsüber nicht mehr so lange und es hat auch sehr viel geregnet, doch Lavender fühlt sich so wohl, dass sie es nicht lassen konnte, einfach wieder einmal ein Ei im Aussenbereich vom Ast plumpsen zu lassen.

 

Das vorletzte Ei fiel am 13.08.12 und sie legte es in die Transportbox, während sie auf dem Weg zum Tierarzt für ihre Hormonspritze war. Ich werde nun wieder einmal abwarten müssen, ob es ein "Ausrutscherei" ist, oder ob sie wieder regelmäßig legt. Und dann? Jetzt kommen bald die kalten Tage und wenn ich sie ins Haus hole, wird sie auch dort bleiben müssen, denn die Klimaumstellung vom Haus nach draußen wird dann zu groß sein.

05.11.12 - Aktuell wiegt Lavender 45 g.

2013

01.06.13 - Die Eierlegerei von Lavender ist definitiv zurückgegangen nachdem ich den Boden der Außenvoliere verändert hatte. Ich hatte zusätzlich ganz bewußt eine ganze Weile kein Gemüse, keine frischen Gräser, Obst sowieso nicht, keine halbreife Hirse gereicht, da ich meine Wellensittiche "in die Wüste" schicken wollte, um zu verhindern, dass sie erstens zu dick werden und sich Fettgeschwülste bilden - Lavender neigt ja dazu - und zweitens, dass sie nicht wieder anfangen zu brüten und Eier zu legen.

 

Wellensittichweibchen neigen ja dazu, bei einem Überangebot an Futter, Fettreserven anzulegen für die anstrengende Brutzeit. In ihrem "alten" zu Hause auf dem anderen Kontinent fliegen die wilden Wellensittiche täglich viele, viele Kilometer auf der Suche nach frischer Nahrung. Dabei müssen sie häufig karge Zeiten überstehen und auch Wasser finden sie nicht überall. Nach ergiebigen Regengüssen, wo dann die Gräser anfangen zu keimen und ein großes Futterangebot zur Verfügung steht, beginnen sie nach kurzer Zeit mit ihrer Brut. Hier bei uns in den Wohnräumen oder auch in den Aussenvolieren steht ihnen immer Futter/ Wasser zur Verfügung und sie brauchen sich nur zu bedienen - häufig sogar, ohne sich dabei viel zu bewegen.

 

Lavender und Picasso haben sofort ihre Chance genutzt und sich kräftig bedient, nachdem ich frischen Fenchel und Möhrengrün reichte. Heute - nur ein paar Tage später - lag das nächste, kaputte Ei auf dem Boden im Schutzhaus. Der Zusammenhang ist ganz einfach und klar zu erkennen. Also werde ich wieder nur Körnerfutter reichen und erst einmal dabei bleiben.

 

Im Augenblick muss sie ihren Hormonstatus allerdings erst wieder herunterfahren, denn heute morgen, als ich in den Schutzraum kam, entdeckte ich auf dem Volierenboden erneut ein kaputtes Ei.

15. November 2013 - Wahnsinn, diese kleine Maus! Sie hat nun durch meine Rheinkiesaktion den ganzen Sommer kein Ei gelegt und auch keine Anstalten gemacht. Heute kam ich wie gewohnt in den Schutzraum und sah sie auf dem Futtertisch hinter dem Futterteller scharren und hocken. Ihr Partner Picasso war bei ihr, fütterte sie und beide gaben gurrende Laute von sich. Es hörte sich fast so an, als würden sie sich unterhalten. In ihm hat sie einen wunderbar fürsorglichen neuen Partner gefunden.

 

Ich bin nun sehr gespannt, was sich dort entwickelt. Wird sie wieder einmal versuchen, ein Ei zu legen? Oder hat sie es sich einfach nur bequem gemacht, da ihr ihre Füßchen immer wieder Probleme bereiten?

Sieht sie nicht wunderbar aus?
Sieht sie nicht wunderbar aus?

 

Dokumentation zur Legefreudigkeit von Lavender

2012
Datum Eier Wo gefunden? Hormonspritze
  Abstand ganz kaputt im Schutzhaus im Außenbereich
 
30.04.   x   x    
01.05. 1 x   x    
23.05. 22   x x    
29.05. 6   x x    
31.05. 2 x   x    
02.06. 2   x x    
04.06. 2 x   x    
09.06. 5 x   x    
11.06. 2   x x    
16.06. 5 x   x    
18.06. 2 x     im Käfig  
19.06. 1         x
27.06. 2         x
19.07. 21   x

x

+ 3 Eier während meiner Urlaubsabwesenheit

 
25.07. 6         x
13.08. 18 x     in Transportbox auf dem Weg zur vk Tierärztin x
20.08. 7         x
27.08. 7         x
29.09. 32   x   x  

 

2013
Datum Eier Wo gefunden?
  Abstand ganz kaputt im Schutzhaus

im Außen-

bereich

Tätigkeit
10.03.13     x x    
14.03.13 4   x x    
16.03.13 2 x   x    
31.03.13 15   x x    
03.04.13 3   x x   L. versucht Höhle in Erde zu buddeln
05.04.13 2   x x   L. versucht Höhle in Erde zu buddeln
15.04.13 10 x   x   L. versucht Höhle in Erde zu buddeln
17.04.13 2 x   x   L. versucht Höhle in Erde zu buddeln
19.04.13 2   x x   L. versucht Höhle in Erde zu buddeln
01.05.13 12   x x   L. versucht Höhle in Erde zu buddeln
04.05.13 3   x x   L. versucht Höhle in Erde zu buddeln
06.05.13 2   x   L. versucht Höhle in Erde zu buddeln
01.06.13 25   x x  

nach Gabe von halbreifer Hirse/ frischen

Gräsern

03.06.13 2   x x   nach Gabe von frischen Gräsern

Nach Verlegung von Kies auf den Boden des Außenbereichs stellte Lavender die Legetätigkeit

endlich ein. (Bodenreinigung der Außenvoliere)